Im Warenkorb bearbeiten:0 Artikel, 0,00 € bearbeiten / updatebestellen / order 
 

Das Ritterwesen (Band 3)

Im Besonderen über die Templer, Johanniter, Marianer und Deutsch-Ordens-Ritter

von Karl Julius Weber

ISBN 978-3-89094-583-5 (ISBN10 3-89094-583-X),
256 Seiten, Softcover, Format DIN-A5
1. Auflage, 25,00 €     kaufenBuch in den Warenkorb legen

Dies ist das Cover des Buches Das Ritterwesen (Band 3), erschienen im Bohmeier Verlag.


Buchbeschreibung:

Das 'Ritterwesen' ist eine der erfreulichsten Erscheinungen der Weltgeschichte: Die Ritter 'der Tugend', die 'Verfechter der Wahrheit', ihr Heldenmut, ihre brderliche und oft internationale Gemeinschaft, gehren fr viele Vlker zur Geschichte.
Schade, dass gerade beim Ritterwesen 'Roman' und 'Geschichte' oft so sehr ineinanderflieen. Schuld sind die Schreiber der 'historischen Romane', die Phantasie und Geschichte vermischen und sich dabei schwer an der 'Wahrheit' versndigen. Mit dem Lauf der Zeit, ist die Vermischung kaum wieder zu entwirren: Wahrheit wird zu Geschichte, Geschichte zur Legende und Glorie, Legende zum Mrchen und das Mrchen zum flchtigen Traum. All dies wieder zu entwirren und den Nebel etwas zu lichten hat sich der Autor, Karl Julius Weber, in diesem Buch zur Aufgabe gemacht.

Die 'Ritter der Kreuzzge' sind die 'hchste Poesie' des Ritterwesens, und das Rittertum war die 'Polizei der Adelswelt'. Der sonderbare deutsche Ritterstaat an den Ufern der Ostsee hat groes Interesse geweckt, denn er war der aufgeklrteste und modernste Staat des Mittelalters. Er war die eigentliche Wiege Preuens, und ein lichter Punkt in der Finsternis der Zeiten. Kaufleute aus Bremen und Lbeck hatten um 1190 eine Spitalbrderschaft gegrndet, die Pilger und Kreuzfahrer medizinisch versorgte. Im Jahr 1198 wurde daraus der Deutsche Ritterorden, der deutsche Christen, die zu den heiligen Sttten pilgerten, schtzen sollte. Die 'Deutschen Ordensritter' mssen zunchst 'Deutsche' ansprechen, und ihre Geschichte verdient in der Tat bekannter zu werden, daher ist auch der dritte und letzte Teil dieses Werks vorzugsweise ihnen gewidmet. Aber auch die Waffentaten der 'Johanniter' erregen unsere Teilnahme. Diese waren lange die Vormauer Europas gegen die wilden Trken! Und wessen Herz knnte ungerhrt bleiben bei dem schrecklichen Ende der 'Templer', bei dem scheulichsten Justizmord, den die Geschichte kennt?

Es scheint, als ob unsere heutige Zeit sich wieder nach Rittern sehnt. Mittelaltermrkte und Mittelalterfeste werden wieder - oft in der Nhe von Burgen und Schlssern - abgehalten. Da gibt es Gaukler, Spielleute, Schwertkampfvorfhrungen, Ritterturniere und weiterhin 'allerley Kurzweyl', und selbst die Damen lassen sich wieder 'den Hof machen'.
Und wer all dies nicht im persnlichen Kontakt mit den Menschen erleben mchte, der kann sich immer noch an seinen Computer setzen, einen 'virtuellen Charakter erstellen' und in wunderschnen und betrenden virtuellen Welten mit dem Schwert in der Hand, fr Recht und Freiheit kmpfen - heldisch und rein oder abgrundtief bse - und die Welt entweder retten oder sie in den Untergang fhren.

Aus dem Inhalt:

  • Kapitel I. Der deutsche Ritterorden und dessen Entstehung
  • Kapitel II. Die Verfassung des Ordens
  • Kapitel III. Hermann von Salza, der eigentliche Begrnder
  • Kapitel IV. Das alte Preuen
  • Kapitel V. bis VI. Der 53-jhrige Eroberungskrieg in Preuen und Livland
  • Kapitel VII. Krieg mit Litauen und Wachstum des Ordens mit Verlegung seines Sitzes nach Marienburg 1309
  • Kapitel VIII. Anfang des 200-jhrigen Kriegs mit Polen und Litauen bis zu Hochmeister Kniprode 1326–1351
  • Kapitel IX. Winrich von Kniprode, der zweite Salza 1351–1382
  • Kapitel X. Hchster Glanz des Ordens bis zur Schlacht von Tanneberg 1410
  • Kapitel XI. Abnahme und Sinken – Reu Plauen, Retter des Ordens – Friede von Brest 1436
  • Kapitel XII. Die Revolution oder der preuische Bund 1440 – Hans von Baysen, 13-jhriger Brgerkrieg, Friede von Thorn 1466
  • Kapitel XIII. Preuen, geteilt zwischen Polen und dem Orden, bis zu dessen Skularisation 1525
  • Kapitel XIV. Verlust Preuens 1525, Livlands, Kurlands und Semgallens 1559
  • Kapitel XV. Vegetation des Ordens zu Mergentheim bis zur franzsischen Revolution
  • Kapitel XVI. Auszehrung und Tod 1809
  • Kapitel XVII. Reliquien des Ritterwesens: a) Die unmittelbare Reichsritterschaft
  • Kapitel XVIII. b) Die neueren Ritterorden
  • Kapitel XIX. c) Die Wappen, Siegel, Stammbume, Livree und Hausfarben
  • Kapitel XX. bis XXI. d) Das Point d’honneur und der Zweikampf
  • Kapitel XXII. e) Die Carousells – das Zeremoniell, die Etikette, Titulaturen etc.
  • Kapitel XXIII. f) Andere berreste in Sitten, Gebruchen und Sprache
  • Kapitel XXIV. bis XXV. Allgemeine Betrachtungen ber das Ritterwesen und die Ritterzeit
  • Beilage: Versuch eines Verzeichnisses der noch bestehenden und der veralteten Ritterorden
  • ISBN 978-3-89094-583-5, 256 Seiten, Softcover, Format DIN-A5
    Preis: 25,00 €

    Alle Preise incl. MwSt. - und eventuell zzgl. Liefer- und Versandkosten


    Alle Werke von Karl Julius Weber

    Das Ritterwesen (Band 1)

    Karl Julius Weber

    264 Seiten - 25.00€
    Das Ritterwesen (Band 2)

    Karl Julius Weber

    248 Seiten - 25.00€
    Das Ritterwesen (Band 3)

    Karl Julius Weber

    256 Seiten - 25.00€


    druckerfreundliche Version 
  © 2006,2007 Bohmeier Verlag Hei�e Mythen und Legenden... www.magick-pur.de AGB  |  Impressum  |  Kontakt